UHT Uetigen – UHC White Wings Schüpfen-Busswil

Ohne Auswechselspieler und mit Jordi als einzigem voll einsetzbaren Torwart, Kiener laborierte an einer Schulterprellung und übernahm die Statistik am Spielfeldrand, reisten wir dezimiert nach Belp. Die Spielerwechsel übernahm der langzeitverletzte Rumi, welcher anfangs Jahr wieder das Training aufnehmen wird. Käser Simon übernahm das Coaching und reparierte auf beinahe wundersame Weise mit den Leitgedanken "Teamwork-Disziplin-Früd", dass bis zum Spielbeginn doch leicht angeschlagene Selbstvertrauen.

 

Das Spiel

Die erste Chance gehörte Sekunden nach Anpfiff Grunder Dömu, leider konnte er diese vorerst nicht nutzen, obwohl seine Position sehr vielversprechend war. Kurze Zeit später gelang den Busswiler mittels 3-2 Konters die Führung undes kam noch schlimmer für die Emmentaler. Mit einem Backhandpass auf die andere Seite und einem folgenden Direktabschluss wurde die gesamte Defensive auf dem falschen Fuss erwischt. Als Folge stand es  nach 6 Minuten bereits 0-2. Wie immer musste ein veritabler Fehlstart hingenommen werden. Trotz des negativen Resultates spielten die Uetiger aber konzentriert weiter und die Chancen auf Ihrer Seite häuften sich im ersten Drittel. 90 Sekunden vor Drittelsende erkämpfte sich der heute stark aufspielende Lüthi den Ball in der gegnerischen Ecke und passte zu Steiner Dario, der im Slot nur noch den Stock hinhalten musste. Bereits zuvor hatte der jüngere der Steiner Brother's sich einige Male im Eins-gegen-Eins Duell durchsetzen können aber die zwei resultierenden hochkarätige Chancen ausgelassen. Sein erster persönlicher Saisontreffer kam einer kleinen Erlösung gleich und löste den ominösen Knoten gleich beim ganzen Team.. Mit dem 1-2 ging es in die Pause.

 

Im zweiten Drittel neutralisierten sich anfänglich beide Teams gegenseitig, wobei festzustellen war, dass die Busswiler etwas nervös wirkten. Es gelang ihnen nur schlecht aus den eigenen Reihen herauszuspielen und die Uetiger provozierten mit gutem Stellungsspiel immer wieder Fehler während ihrer Auslösung. Flückiger hatte bei Spielmitte grosses Pech, traf er im ersten Anlauf doch nur den Pfosten und im zweiten Versuch die Latte. Die Busswiler waren etwas von der Rolle, in derselben Szene trafen sie auf kuriose Art und Weise mit einem misslungenen Befreiungsschlag beinahe das eigene Tor. Das zweite Drittel neigte sich schon dem Ende entgegen als sich das „Pressing“ endlich auszahlte. Gian enteilte dank einem Ballgewinn von Lüthi der Abwehr und drosch das löchrige rote Ding ins rechte hohe Eck (heller Hallenboden = roter Spielball). Mit diesem hoch verdienten Ausgleich ging es in die zweite Drittelspause.

 

Der Anfang der letzten 20 Minuten gestaltete sich recht offen, wobei die Busswiler wie schon gegen Ende des zweiten Drittels einen Gang höher schalteten und den Führungstreffer suchten. 10 Minuten vor Schluss gelang ihnen dieser auch mit einem satten Distanzschuss.

Nicht schon wieder, schienen sich einige zu denken, verlor man in dieser Saison ja bisher jedes Spiel, obwohl man sich kurz zuvor mit intakter Moral zurückgekämpft hatte. Doch Uetigen glaubte weiter an seine Chance und mittels erkämpftem Prellball landete der Ball im Slot bei Gian, der den vielumjubelten Ausgleich erzielte. Es sollte noch besser kommen. Keine Minute später tankte sich Grunder nach einem Distanzversuch von Flückiger an der Bande durch und erwischte den Torwart mit einem „Buebetrickli“` zwischen den Hosenträger. Etwas mehr als 3 Minuten war in diesem Matchkrimi noch zu spielen und Alfred Hitchcock alias „Gian“ sorgte mit einem unnötigen Stockschlag nochmals für das filmreife Schlussfeuerwerk. Ohne Torwart und mit sechs gegen vier Feldspieler versuchte Schüpfen in den letzten 70 Sekunden nochmals den Ausgleich zu erzielen. Alle Versuche scheiterten und so konnte mit einer inspirierten und geschlossenen Teamleistung (Staff mit Käser, Rumi und Kiener; Torhüter Jordi der stark hielt und alle 15 Spieler) das knappe Resultat und die ersten drei Punkte über die Zeit gebracht werden. Wie uns Käser in der Garderobe aufgezeigt hatte:Teamwork + Disziplin + Früd = Sieg.

 

 

UHT Uetigen – UHC White Wings Schüpfen-Busswil  4:3 (1:2, 1:0, 2:1)
Dreifachsporthalle Neumatt Belp. - 35 Zuschauer. – SR Kohler / Belluz.

Tore: 04.44. Schüpfen 0:1. 06.02 Schüpfen 0:2. 18.27 Steiner D. (Lüthi) 1:2. 38.24 Niederhauser (Lüthi) 2:2. 49.56 Schüpfen 2:3. 56.14 Niederhauser 3:3. 56.40 Grunder 4:3.

Strafen: 2 x 2 Min. UHT Uetigen ,3 x 2 Min. UHC White Wings Schüpfen-Busswil

Uetigen: Jordi, Kiener; Stalder F.,Wullschleger, Burkhalter, Schär, Anderegg, Steiner I.; Reinhard (C), Arm, Schärer; Flückiger, Grunder, Hofer, Niederhauser, Steiner D., Lüthi

Bemerkungen: Time-Out Schüpfen 57.45, Time-Out Uetigen 59.20

Uetigen ohne Weber, Haslebacher, Marti, Mosimann, Rindisbacher, Stalder M. (alle Abwesend) sowie Gerber und Haldemann (beide verletzt)