Uetigen : Arni 

Arni war ein Gegner, den wir nicht so genau einzuschätzen vermochten. Also gingen wir voll motiviert (wie immer) an dieses Spiel heran. Doch wir bemerkten gleich, dass unsere Konzentration und Disziplin nicht mit nach Heimiswil gekommen war. Arni Spielte  sehr klug und routiniert, wir hingegen rannten oft dem Ball nach und liessen die Arner frei gewähren, sei es im Aufbau oder vor unserem eigenen Tor. Auch auf der Bank war eine aufgewühlte Stimmung. Arni schoss Tor um Tor, das Körperspiel das Arni spielte, vermochten wir nicht anzunehmen. Stattdessen haderten wir mit dem Schiedsrichter, was uns auch nicht weiterbrachte. Das logische Ende dieses Spiels lautete ein klares 3:7 für Arni. Dieser Sieg für Arni ging diskussionslos in Ordnung.

Uetigen : Heimiswil 

 

Nach reichlichen Diskussionen nach dem ersten Match, wussten wir nicht so genau wie sicher wir gegen Heimiswil auftreten würden. Doch nicht lange mussten wir warten, mit einer super schönen Kombination schoss Uetigen das 1:0, welches uns sichtlich erlöste. Befreit konnten wir nun  weiter spielen, jeder machte seinen Job einwandfrei, auch im Tor konnten wir uns auf René Fuhrer verlassen (super Job René). So stand es zur Pause 5:0 für Uetigen. Kurz nach der Pause hatten wir einen Schreckmoment als Heimiswil das Gehäuse traf, doch im Gegenzug schossen wir das 6:0. Ab diesem Zeitpunkt drückte Heimiswil vermehrt und machte ein erbarmungsloses Vorchecking. Das brachte uns einige Male arg in Nöte, Heimiswil hatte weitere Latten-und Pfostentreffer. Unser aller Hausi Burger, der dieses Spiel coachte fand immer die richtigen Worte um die Uetiger vor jedem Einsatz wieder zu fokussieren. Dank guter Disziplin und hartem Kampf konnten wir dieses Spiel mit 7:4 gewinnen.

 

Schade wurde noch ein unschönes Wort der Heimiswiler beim Handshake ausgeteilt, wir hatten gegen Arni auch klar verloren und dies gilt es dann auch zu akzeptieren.

 

Berichte:

R.Geissbühler