Cup 2. Runde vom 16.06.2019

Schon kurz nach dem Anpfiff setzten die Uetiger gleich ein Zeichen und legten los wie die Feuerwehr. Trotz guten Abschlusspositionen gab es nichts Zählbares. Die Lions wiederum kamen besser ins Spiel und so gelang ihnen bereits in der 4. Minute das erste Tor. Nur 30 Sekunden später schob  Arm gekonnt einen Freistoss vor dem Lions-Tor an der Mauer vorbei zum 1:1. In Folge war das Spiel ausgeglichener, beide Mannschaften hatten diverse Chancen ausgelassen, obwohl die Lions etwas gefährlicher wirkten. Die Uetiger spielten munter mit und mussten sich keines Wegs verstecken. So versuchte es Wymann in der 11. Minute auf Pass von Lüdi einmal mit Gefühl und prompt fiel die 2:1 Führung für Uetigen. Das Spiel war weiterhin ausgeglichen, wobei die Lions zwischendurch ihre individuelle Klasse aufblitzen liessen und in der 17. Minute eine Unachtsamkeit des Heimteams zum 2:2 Ausgleich nutzten.

Die Uetiger spielten weiter ihr Spiel und gaben weiterhin Gas. Zwei Sekunden vor Drittelsende holten die Uetiger einen weiteren Freistoss vor dem gegnerischen Tor heraus. Ein Fall für Arm, kurzer Pass und Arm hämmert den Ball kurz vor der Sirene ins Netz. 3:2 Führung nach 20 Min. - wer hätte das gedacht?

Aeschlimann und Käser wiesen das Team auf die Wichtigkeit des Starts ins 2. Drittel hin. Leider ohne Erfolg. Die Lions konnten nach gerade 2 gespielten Minuten mit 2 relativ einfachen Toren mit 3:4 in Führung gehen. In der 24. Minute mussten die Uetiger in Unterzahl agieren. Die Lions liessen den Ball laufen und fanden irgendwann die Lücke zur 3:5 Führung. Die Uetiger versuchten das Spiel in den Griff zu bekommen; doch leider kam zu diesem miserablen Start noch Pech hinzu. Meister lenkt in der 28. Minute einen Pass der Lions ins eigene Tor ab zum 3:6.

Langsam gelang es den Uetigern das Geschehen wieder ausgeglichener zu gestalten. Auch dank Kiener konnten die Lions in diesem Drittel keine weiteren Tore mehr erzielen. Die Uetiger gaben nicht auf und Sommer schlenzte in der 38. Minute einen seiner berüchtigten Abschlüsse am Lions-Torwart vorbei ins Netz zum 4:6. Dies bedeutete auch gleich das Pausenresultat.

Der Treffer gab Grund zur Hoffnung doch noch den Sieg zu holen.

3. Drittel: 20 Minuten Zeit das Resultat zu ändern. Die Uetiger spielten gut mit, doch leider konnten die Lions in der 45. Minute den Abstand zum 4:7 vergrössern. Aufgeben war kein Thema bei den Uetigern und in der 46. Minute düpierte Käser den Torwart mit seinem Schuss zwischen den Beinen durch zum 5:7.

Die Kräfte der Uetiger schwanden zusehends. Die Uetiger versuchten nun mit zwei Linien zu spielen. Die Lions wiederum leissen den Ball schnell laufen  und setzten in der 49. Minute wieder den alten Vorsprung her zum 5:8. In der 52. Minute konnten die Uetiger erstmals in Überzahl agieren. Der Ball lief gut, Zählbares wollte jedoch nicht gelingen. Im Gegenteil, kurz nach Ablauf der Strafe und einem Fehlpass stand plötzlich ein Lionsspieler alleine vor Kiener und liess diesem keine Chance. 5:9 für die Lions in der 54. Minute.

Nur Sekunden später schoss Krähenbühl  das 6:9. Sogleich folgte in der 55. Minute die Antwort der Lions zum 6:10. Die Luft war etwas draussen bei den Uetigern, so konnten die Lions in der 57. Minute noch das 11. Tor erzielen. In der 59. Minute erwischte Grunder den Lions Torwart in der nahen Ecke zum Schlussresultat von 7:11.

Das Resultat täuscht ein wenig.  Die Lions dominierten kaum über längere Phasen, einzig 5 Minuten im Mitteldrittel nutzten sie gnadenlos aus. Von diesem Rückstand erholten sich die Uetiger nie mehr ganz. Alles in allem war es ein gelungener Auftritt der Uetiger - konnten sie doch die Lions zwischendurch ein bisschen ärgern.

Danke für die tolle Unterstützung der Zuschauer. Bis im Herbst zum Saisonstart am 22.09.2019 in der Preisegg wünschen wir einen schönen Sommer.