UHT Uetigen – Tigers Langnau II

Die erste Mannschaft startete gut ins Spiel. Die Tigers wurden früh unter Druck gesetzt und so wurden einige Ballverluste provoziert. Aus diesen Fehlern konnten die Uetiger aber keinen Profit schlagen. Die Abschlüsse waren zu harmlos und ungenau.

In der 18. Minute konnte Burkhalter per Backhand doch noch die verdiente Führung schiessen.

Auch im zweiten Drittel wollten die Uetiger unbedingt das Spielgeschehen weiterhin bestimmen, was nur in den ersten Minuten gelang. Die Tigers fanden langsam aber sicher einen Weg den Ball länger in ihren Reihen zu halten. Das zusehends ruppiger werdende Spiel glitt dem UHT Uetigen aus den Händen und ab der 28. Minute kehrte das Spiel innert  5 Minuten auf 1:3. Das schnelle Passspiel der Tigers brachte die Defensive der Uetiger arg durcheinander.

In der 37. Minute konnte Flückiger auf Pass von Krähenbühl nur noch einschieben. Das 2:3 gab Hoffnung, die Antwort der Tigers folgte aber nur 30 Sekunden später mit dem 2:4 Pausenresultat.

Die Uetiger mussten fürs letzte Drittel eine Reaktion zeigen. Es begann harzig, es gab Chancen auf beiden Seiten. In der 48. Minute konnten Reinhard (in Überzahl) und anschliessend Gerber innert 15 Sekunden zum 4:4 ausgleichen. Starke Reaktion. Time-Out Tigers.

Jetzt weiter so. In der 50. Minute steht es 4:5. Aeschlimann und Käser stellten auf zwei Linien um. Der gewünschte Effekt blieb aus. Die Tigers konterten die Uetiger gekonnt aus und schossen mit der nötigen Kaltblütigkeit bis zur 58. Minute drei weitere Tore. Krähenbühl konnte danach noch zwei Tore erzielen zum Endresultat von 6:9.

Fazit: im ersten Drittel zu wenig effizient vor dem Tor, dann kurz den Faden verloren, anschliessend eine starke Reaktion. Zum Schluss eiskalt ausgekontert worden. Die Tigers haben verdient gewonnen. Die Uetiger brauchen eine konstantere Mannschaftsleistung um  in der 3. Liga GF bestehen zu können. Nächste Möglichkeit diese zu zeigen, am 03.11.2018 UHT Uetigen – UHT Arni, 12.15 Uhr in Biglen.