Uetigen : TV Wabern

Zu Beginn vermochte sich niemand klar durchzusetzen, das Spiel schwappte hin und her mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten, die nicht genutzt werden konnten. Als dann Wabern in der 12. Minute durch einen Doppelschlag mit 0:2 in Führung ging, waren wir gefordert. Als ginge ein Ruck durch die Mannschaft, schoss M. Steinmann nach einer schönen Einzelleistung das 1:2. Nur ein paar Sekunden später erzielte J. Fankhauser durch ein super Zuspiel von M. Steinmann den Ausgleich zum 2:2. In der 18. Minute kassierte H. Burger eine 2-Minutenstrafe, Wabern zog ein super Powerplay auf, nur mit vereinten Kräften vermochten wir die Strafe schadlos zu überstehen. Die Pause kam uns sehr entgegen.

Dann folgte Kurioses, nach einem Schuss aufs Uetigen Tor kullerte der Ball hinter dem Torhüter R.Geissbühler herum, dieser versuchte diesen unter Kontrolle zu bringen, dies gelang ihm nicht wunschgemäss, er beförderte den Ball mit der Hand Richtung Torlinie, konnte ihn aber noch vor dem Überqueren wieder unter Kontrolle bringen. Doch der Schiedsrichter entschied auf Tor. Dieser Entscheid war zu akzeptieren, aber sicherlich nicht korrekt.

Wabern konnte selber nicht glauben, was da vor sich ging. Nichts desto Trotz, das Spiel muss weiter gehen. Nach einer knappen weiteren Spielminute folgte ein Abschluss aufs Tor von Wabern, ein riesen Gewusel im Schutzraum und auf einmal war der Ball drin. Und siehe da, das Tor zählte, war das wohl Kompensation? Wabern reklamiere nicht heftig! Nun stand es 3:3 unentschieden. Das Spiel wurde langsam aber sicher intensiver, der Körperkontakt wurde vermehrt gesucht. Nach einem Zweikampf an der Bande reklamierte Ch. Kauz beim Schiedsrichter und machte seinem Unmut mit einem Schlag auf die Bande Luft, dies mochte es nicht leiden, Kauze musste 2 Min. in die Kühlbox. Da wir das Powerplay von Wabern schon kosten durften, wussten wir, das wird streng. Wie zuvor zog Wabern ihr Powerplay auf, wir vermochten uns gut zu wehren, doch nach einem Pass durch die Box konnte Wabern unhaltbar zum 3:4 erhöhen. Das Spiel neigte sich langsam dem Ende entgegen, Uetigen setzte alles daran den Ausgleich zu erzielen. Sogar mit 4 Feldspielern versuchten wir es erneut, nur mit Glück entging Wabern dem Ausgleich. Das Spiel ging mit 3:4 an Wabern. Mit etwas mehr Disziplin hätten wir sicherlich Punkte geholt.

Trotzdem, tolle Leistung Jungs!!

 

Uetigen: UHU Bern

Gegen UHU Bern hatten wir in der Vorrunde einen Punkt liegen gelassen, dies sollte uns nicht passieren heute!

Das Spiel war noch keine Minute alt, erzielte Ch. Kauz mit seinem berühmten Zorro bereits das 1:0, das Spiel war lanciert. UHU kam irgendwie nicht wunschgemäss ins Spiel, es folgte die 6. MINUTE, innerhalb von 40 Sekunden schossen H. Burger, P. Mosimann und Ch. Kauz die Tore zum 4:0.

UHU kam immer besser ins Spiel, nun brauchte es auch René Fuhrer in unserem Tor um die 0 zu halten. In der 18. Minute kassierte Uetigen wieder eine Strafe, dies bot UHU die Chance, ihr Spiel zu lancieren, doch sie hatten nicht mit A. Geissbühler gerechnet, der sich mit einem Shorthander zum 5:0 bedankte. Doch nur Sekunden vor der Pause gelang UHU doch noch ihr Treffer zum 5:1.

Pause.

Das Spiel wurde nach der Pause eher ausgeglichener, doch H.U. Grossenbacher überraschte UHUs Goali mit einem unerwarteten Schuss zum 6:1.

Uetigen zog es vermehrt nach vorne und vernachlässigte die Defensive eher ein wenig. Dies ermöglichte UHU den Treffer zum 6:2. Doch auch UHU kam nicht ohne Fehler durch, dies ermöglichte M. Steinmann das 7:2. Da UHU in der Folge eine Strafe kassierte bot uns die Chance weiter davon zu ziehen.Ffalsch gedacht, nun kassierten wir unseren Shorthander zum 7:3, unnötig.

Bis Spielschluss gelang beiden Mannschaften je noch ein Treffer zum Schlussstand von 8:4. Dieser Sieg war wohl verdient und tat nach der vorangegangenen Niederlage gut.

Bravo Jungs!

 

Nun gilt es in der letzten Runde am 9.4 in Heimiswil nochmals alles zu geben. Die Gegner dann sind TV Heimiswil und Arni.

 

Berichte:

R.Geissbühler